SWD 2022

Die Südwestfalen Digital nähert sich und wir laden Sie herzlich zur Veranstaltung ein, die gleichzeitig die Abschlussveranstaltung des Projekts „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen“ sein wird. Weitere Infos finden Sie hier: http://südwestfalen-digital.de/

Es erwarten Sie spannende Vorträge und Zeit zum Vernetzen. Für bestes Catering ist natürlich gesorgt.

Mitgliedsversammlung 2022

Sehr geehrte Mitglieder des ZDW,

wir möchten Sie alle ganz herzlich zur Mitgliedsversammlung des ZDW einladen.

Diese findet am 25.04.2022 um 17 Uhr statt.

Die Veranstaltung wird im Raum US-C 101 im neuen Hörsaalzentrum am Unteren Schloss. Hier finden Sie einen Lageplan der Universität. Der Eingang befindet sich auf der Seite des Schlosshofs. Die Parkhäuser Altstadt, Rathaus-Markt oder Unteres Schloss (Karstadt) bieten sich in unmittelbarer Nähe an.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:

TOP 1: Jahresbericht und Entlastung des Vorstands
TOP 2: Wahl eines neuen Vorstands
TOP 3: Agenda des ZDW in 2022 (kommende Veranstaltungen)
TOP 4: Netzwerkaktivitäten und Joint-Ventures des ZDW
TOP 5: Mitgliedersituation
TOP 6: Sonstiges

Bitte teilen Sie uns doch per Mail an gf@zentrum-digitalisierung.de mit, ob Sie an der Mitgliedsversammlung teilnehmen können! Das hilft uns bei der Planung auch bzgl. der aktuellen Hygienevorschriften.

Freundliche Grüße,

Ihr ZDW

Ihre Fragen rund um IT-Sicherheit und Förderung

Wir möchten auf die Innovationswerkstatt 2.0 – Online-Sprechtag zu Digitalisierung und Fördermöglichkeiten (IT-Sicherheit) am 16.03.2022 aufmerksam machen.

Einmal im Monat bieten das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen und der Kreis Siegen-Wittgenstein kleinen und mittleren Unternehmen Online-Sprechtage zu verschiedenen Themen an. Sie können sich für einstündige Einzelsprechstunden anmelden und gemeinsam mit den Expert:innen des Kompetenzzentrums und der Beschäftigungsförderung ihre Digitalisierungsvorhaben sowie entsprechende Fördermöglichkeiten besprechen. Ganz egal, ob Sie sich allgemein informieren möchten oder schon konkrete Ideen haben, ob Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben oder noch ganz am Anfang stehen – Sie bekommen die nötigen Informationen und Ihre individuellen Fragen werden geklärt.

Thema am 16.03.2022, 9:00 – 15:00 Uhr : IT-Sicherheit

Dieser Online-Sprechtag findet zum Thema IT-Sicherheit statt. In den Einzelsprechstunden informiert Nico Vitt, IT-Sicherheitsexperte des Kompetenzzentrums, Sie rund um das Thema IT-Sicherheit und beantwortet Ihre Fragen, zum Beispiel zum Schutz vor Hackerangriffen, möglichen Schwachstellen sowie geeigneten Maßnahmen. Josefine Zilke ist beim Kreis Ansprechpartnerin für Förderprogramme. Sie informiert über passende Fördermittel, gibt Tipps, wie Sie das passende Förderprogramm finden und einen entsprechenden Antrag stellen können. Die Sprechstunden sind individuell und richten sich nach Ihren Fragen und Informationsbedürfnissen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Über den Link können Sie sich anmelden.

Die ZDW Südwestfalen GmbH unterstützt neben der Industrie und Handelskammer Siegen, der Handwerkskammer Südwestfalen, der Kreishandwerkerschaft Westfalen Süd und den Arbeitgeberverbänden Siegen-Wittgenstein dieses Angebot.

Weitere Termine zu anderen Themen folgen.

SWD21 erfolgreich durchgeführt

Gemeinsam mit dem Siegener Mittelstandsinstitut (SMI) haben wir die Südwestfalen Digital 2021 (SWD21) erfolgreich durchgeführt. Wir konnten insgesamt ca. 80 Teilnehmende verzeichnen, die in den Sessions am Vormittag anwesend waren. Dabei waren alle Räume gut gesetzt, was uns zeigt, dass die präsentierten Themen durchweg interessant waren. Auch das Feedback, welches uns erreichte, zeigte, dass die Themenauswahl und Programmgestaltung passend und interessant war. Die Workshops am Nachmittag waren ebenfalls gut besucht und haben das Programm mit noch ein paar tieferen Einblicken abgerundet.

Die Grußworte und Keynotes wurden stark diskutiert und wir danken den Vortragenden ausdrücklich für die hohe Qualität an Beiträgen.

Die SWD wird weitergeführt und wir freuen uns auf eine Veranstaltung in Präsenz spätestens in 2023.

Neue Mitglieder: Dr. Sinja Kollmann und Dr. Sebastian Schmidt

Wir freuen uns, die Fachvertreterin und den Fachvertreter des pensionierten Universitätsprofessors Dr. Rainer Heurung Dr. Sinja Kollmann und Dr. Sebastian Schmidt nun zu unseren Mitgliedern zählen zu können. Der große Themenbereich der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre wird von beiden Lehrbeauftragten in diversen Studiengängen unterrichtet und die Expertise steht auch den Mitgliedern des ZDW bspw. durch Gutachten oder Einschätzungen zu steuerlichen Themen zur Verfügung.

Save the Date: „Südwestfalen Digital – Innovationen für den Mittelstand“ am 07. Oktober 2021

Am 07. Oktober 2021 wird einem zweijährigen Turnus entsprechend die nächste Südwestfalen Digital (SWD) stattfinden.

Die SWD ist eine Tagungsreihe des Siegener Mittelstandsinstituts (SMI) und des Zentrums für die Digitalisierung der Wirtschaft (ZDW). Ziel der Veranstaltung ist es, eine Plattform zum Austausch über digitale Themen zu bieten sowie die hiesige Wirtschaft enger mit der Universität Siegen zu verknüpfen.

 Zur Veranstaltungshomepage der SWD gelangen Sie hier. 

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung abhängig von der Situation am 07. Oktober 2021 entweder in Präsenz oder digital stattfinden wird. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Neues Mitglied: KLEIN Anlagenbau AG

Das ZDW freut sich, ein neues Mitglied begrüßen zu dürfen. Das Unternehmen KLEIN Anlagenbau AG aus Freudenberg ist Silbermitglied geworden und möchte aktiv im ZDW mitwirken.

Die KLEIN Anlagenbau AG zeichnet sich durch jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz auf dem Gebiet der pneumatischen Förderanlagen, der Gießereiausrüstung und der Besandungstechnik für Schienenfahrzeuge aus.

Als international tätiger Systemlieferant bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Komplettlösungen von der Planung bis zum After-Sales-Service.

Zu unserem langjährigen Kundenstamm gehören die Global Player der Automobilindustrie, der Schüttgutbranche und des Bahnsektors.

Für ein breites Spektrum an Schüttgütern und Sanden bieten wir verschiedene pneumatische Förderanlagen an. Insbesondere der von uns entwickelte pneumatische Förderer SP-HL zeichnet sich durch wesentliche Energieeinsparungen, geringen Verschleiß sowie höhere Transportleistungen aus.

Für Gießereien bietet unser Produktportfolio Anlagen zur Sand-, Bindemittel- und Additivdosierung sowie zur Kernsandaufbereitung und -verteilung. Unser Kernsandmischer STATORMIX erfüllt alle Anforderungen in einer modernen Kernfertigung. 

Im Bahnverkehr gelten hohe Sicherheitsanforderungen. Durch schnell und gezielt gestreute Bremssandmengen zwischen Rad und Schiene sorgen wir mit unserem Sandstreusystem BURAN® für kürzeste Bremswege.

Mit unseren vollautomatischen Besandungsanlagen fördern wir den Bremssand staubfrei in die Schienenfahrzeuge. Sowohl unsere fest installierten Anlagen kleinSAND.max und BSS2 als auch unsere Besandungsfahrzeuge SANDfloh zeichnen sich durch geringen Wartungsaufwand, lange Lebensdauer und ergonomisches Handling aus. Wie bei einer Pkw-Tankstelle schaltet die Anlage automatisch ab.

Den wachsenden Ansprüchen der Märkte entsprechend wird in der eigenen Entwicklungsabteilung kontinuierlich an neuen Produkten und innovativen Anlagenkonzepten gearbeitet. So wurde das patentierte CLUSTREG®-Verfahren zum Regenerieren von Altsand entwickelt.

Mit kompromissloser Orientierung an Qualität und Service stehen wir Ihnen als kompetenter und zuverlässiger Partner zur Seite. Dies dokumentieren wir auch durch unsere Zertifikate im Qualitätsmanagement. Engagiert setzt sich unser Team aus hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern immer für die optimale Lösung ein. Der Einsatz modernster 3D-CAD-Technik spiegelt die hohen Anforderungen an Konstruktion und Entwicklung wider. Unser gesamtes Projektmanagement wird lückenlos über ein ERP-System abgebildet.

Anlagen von KLEIN genießen Weltruf.

Das ZDW unter neuer Geschäftsführung

Sehr geehrte Mitglieder des ZDW,

wie Sie sicherlich mitbekommen haben, oder es auf diesem Wege werden, hat die ZDW Südwestfalen GmbH eine neue Geschäftsführung. Unser langjähriger Geschäftsführer Dr. Martin Stein ist zu Anfang Oktober zurückgetreten und hat die Aufgaben an uns übertragen. Wir danken Dr. Martin Stein recht herzlichen für sein Engagement bei der Etablierung eines so wirksamen Instruments, wenn es um die Vernetzung, Digitalisierung und Wirtschaftsförderung in der Region Südwestfalen geht.

Nachdem nun die formale Übergabe abgeschlossen ist und wir bereit sind, die Arbeiten weiterzuführen und mit Ihnen in Zukunft weiterzuentwickeln, möchten wir Sie natürlich kennenlernen. Wir würden uns deshalb freuen, wenn wir die Möglichkeit bekommen, uns bei Ihnen persönlich vorzustellen. Wir verstehen, dass in der jetzigen Situation des zweiten Lockdowns ein Besuch vor Ort nur unter Voraussetzungen zu gewährleisten ist, daher sprechen wir mit Ihnen gerne einen möglichen Zeitraum und Rahmen ab, in dem ein Besuch bei Ihnen möglich ist.

Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an gf@zentrum-digitalisierung.de oder rufen Sie uns an, um den Termin abzusprechen.

Wir danken abschließend für Ihr Vertrauen in uns, die Arbeit des ZDW und die Mitglieder untereinander, und verbleiben mit freundlichen Grüßen,

Marc Gerbracht und Nico Vitt

Gut unterwegs in der Pandemie

Zentrum für die Digitalisierung der Wirtschaft zieht positive Jahresbilanz

Nahezu alle Zahlen entwickelten sich positiv: Der Jahresabschluss verzeichnete einen fünfstelligen Überschuss, über 80 Unternehmensbesuche fanden statt und neue Mitgliedsunternehmen unterschiedlicher Branchen traten dem Unternehmen bei. Besonders dynamisch entwickelte sich die Netzwerkplattform, auf der sich binnen Jahresfrist die Anzahl der Mitglieder auf über 400 Mitglieder nahezu verdoppeln konnte. „Wir freuen uns sehr über die weiterhin große Nachfrage, das zeigt, dass die Unternehmen in Südwestfalen beim Thema Digitalisierung zusammenarbeiten wollen“, erklärte Dr. Martin Stein, Geschäftsführer des ZDW. Aktuell gebe es die Nachfrage, weitere Elemente auf der Plattform zu integrieren.

Die Plattform ist als Ergänzung zur Digital Scouts Workshop-Reihe entstanden. Dabei werden Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen fit für die Digitalisierung gemacht. Dafür arbeitet das ZDW mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen zusammen. An der Workshop-Reihe sind auch die Industrie- und Handelskammer Siegen, die Regionalagentur der Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe, die Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein und die Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd beteiligt.

Auch darüber hinaus fiel das vergangene Jahr positiv aus: Das neu Veranstaltungsformat „Südwestfalen.digital“ in der Siegerlandhalle hat gegriffen und wird nun weiter etabliert. Ferner wurde die Regionale angeführt, bei der man bis zur Förderfähigkeit des AID-Projekts gelangt ist. Hierbei geht es um die weitere Verstetigung der Digitalisierungsinitiativen innerhalb eines Digitalisierungs-Campus. „Das ehrgeizige Projekt dient auch als Beispiel für die Unternehmen in der Region, um zu zeigen, welche Entwicklungsmöglichkeiten sich für die Region bieten“, sagte Dr. Christian Stoffers, Co-Vorstandsvorsitzender des ZDW. Gleichzeitig gibt er etwas Wasser in den Wein, als er feststellte, dass die Corona-Pandemie hier die Gesamtplanung durcheinandergewirbelt hat und die Förderung noch nicht abschließend beschieden sei. Weiter auf den Weg gebracht werden konnte ein neues Jointventure, das im Herbst gemeinsam mit dem Institut für Sozio-Informatik gegründet wird. „Aus Sicht der Mitglieder ist es wichtig, dass sich gerade unter Pandemie-Bedingungen das ZDW besonders agil zeige und neue Felder des Engagements erschließt“, so Stoffers weiter.

Haben Sie Interesse Mitglied im ZDW Südwestfalen zu werden oder haben Sie Fragen zu unseren Aktivitäten?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Zuschlag für Regionale 2025-Projekt

Elf Projekte haben für das Strukturförderprogramm „REGIONALE 2025“ den ersten von insgesamt drei Sternen erhalten. Eins davon steht unter der Federführung des ZDW: Das „Institut für Mensch-Technik-Interaktion zur Unterstützung digitalisierter Arbeit (AID)“ mit dem Standort Siegen soll den digitalen Wirtschaftsstandort Siegen-Wittgenstein bzw. Südwestfalen stärken. Vorhandene Akteure und bestehende Forschungsarbeiten und –projekte, die sich mit der Digitalisierung der Arbeitswelt beschäftigen, sollen gebündelt werden, um die digitale Transformation in regionalen Unternehmen sozial, ökologisch und ökonomisch zu gestalten. Südwestfalen soll somit ein Standort qualifizierter Facharbeit werden.